Bürgergespräch der CDU im Norden

Alle Bürger, insbesondere die aus dem Norden Holzwickedes, waren am Dienstag, 21. Mai 2002 zu einem Gespräch in der Gaststätte "Hoppy's Treff" eingeladen. Auch der CDU-Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe war anwesend und setzte sich u.a. wiederum für den Schallschutz an der B1/A44 ein.

Dazu die Pressemitteilung von Hubert Hüppe, MdB: 

Berlin, 24. Mai 2002

Hüppe bleibt am Lärmschutz B 1 / A 44 Holzwickede dran


Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Hubert Hüppe will nicht locker lassen: "Dass der Bundesverkehrsminister einerseits zwar wohlklingende Antworten gibt, in der Sache aber untätig bleibt, das ist eine Zumutung für die betroffenen Bürger".

In einer Bürgerversammlung der CDU Holzwickede kam der aktuelle Stand der lange schon geforderten Lärmschutzbauten auf den Tisch. Enttäuscht zeigte sich Hubert Hüppe über die "ruhige Hand" von Bundesverkehrsminister Bodewig. Erst im November hatte der CDU-Abgeordnete auf seine parlamentarische Anfrage hin eine Antwort der Bundesregierung erhalten hatte, die so klang, als käme nun endlich Bewegung in die Angelegenheit. So hatte es damals geheißen, der Landesbetrieb Straßenbau sei aufgefordert worden, "die Voraussetzungen für die bauliche Umsetzung der Lärmschutzmaßnahmen so schnell wie möglich zu schaffen".

Verärgert ist Hüppe darüber, dass damals Hoffnung geweckt wurde, die nun enttäuscht wurde. Denn seine erneuten Recherchen hatten dieser Tage ergeben, dass in absehbarer Zeit nicht einmal konkrete Planungen vorliegen werden.

Deshalb wird Hubert Hüppe sich nun nochmals schriftlich an den Bundesverkehrsminister wenden. "Ich werde nicht hinnehmen, dass die Betroffenen immer wieder auf den Sankt-Nimmerleinstag vertröstet werden". Schließlich sei auf allen Seiten unbestritten, dass die Lärmpegel-Grenzwerte überschritten werden. "Es muß endlich wirklich gehandelt werden", so der Abgeordnete.



Hueppe im Norden
Hueppe im Norden
Hueppe im Norden
Hueppe im Norden
Hueppe im Norden
Hueppe im Norden